11.03.2018

Letztes Meisterschaftsspiel – 4. Tabellenschlussrang

Für das letzte Meisterschaftsspiel der Saison 17/18 reisten die Lejonessen mit einem «Bössli» nach Oberwil bei Basel. Mit einem Sieg und einem Unentschieden konnte zum Saisonende der 4. Tabellenrang gehalten werden.

Lejon reiste mit Unterstützung vier U21 Spielerinnen nach Oberwil. Das Ziel war klar: mit zwei Siegen den 3. Tabellenschlussrang zu erklimmen. Der Gegner des ersten Spiels war das altbekannte Floorball Köniz. In dieser Saison resultierte gegen Köniz ein Sieg und ein Unentschieden. Die Ausgangslage dementsprechend spannend. Beide Teams starten abgeklärt ins Spiel. Auf beiden Seiten jedoch nur mit bedingten Torchancen. Trotzdem gelang es Floorball Köniz noch vor der Halbzeitpause in Führung zu gehen. Topmotiviert und mit Umstellung auf zwei Linien starteten die Lejonessen die zweiten 20 Minuten. Mit einer schönen Ballkombination gelang Lejon sofort, den Ausgleichtreffer zu erzielen. Das gab den Frauen von Zäziwil Mut. So konnte Lejon mehr Druck auf das gegnerische Tor machen und auch kurze Zeit später auf 1:2 erhöhen. Das Spiel war hart umkämpft und es blieb bis zum Schluss, mit erarbeiteten Torchancen von beiden Teams, spannend. Dank einer starken Teamleistung von Lejon und Freude am Unihockey, konnte das Spiel gegen Floorball Köniz schlussendlich mit 2:1 gewonnen werden. Der dritte Tabellenrang lag so weiterhin in Reichweite.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Lejonessen auf Unihockey Basel Regio II, welches man mit einem Sieg, noch hätte überholen können. Die Löwinnen starteten aber nicht wie gewünscht ins Spiel. Basel Regio liess den Ball gut laufen und die Damen aus Zäziwil mussten vor allem in der Defensive agieren. So war es auch kein Zufall, dass die Lejonessen zur Pause mit 0:1 im Rückstand lagen. In der zweiten Hälfte spielten die Zäziwilerinnen nur noch mit zwei Linien, wodurch sie das Tempo etwas erhöhen konnten. So gelang ihnen der Ausgleichstreffer und kurze Zeit später sogar der Führungstreffer. Lejon geriet aber wieder zunehmend unter Druck, da Basel vehement den Ausgleich suchte. Wenige Minuten vor Schluss, trafen die Baslerinnen zum 2:2. Kurz vor Schluss konnte Lejon in Überzahl spielen, doch der Ball landete an der Latte und nicht im Netz. So endete das Spiel 2:2 und die Lejonessen müssen sich mit dem vierten Tabellenrang begnügen. Trotzdem hatten wir in dieser Saison viel Spass und Freude am Unihockey.

Floorball Könz – UH Lejon Zäziwil II 1:2

UH Lejon Zäziwil II – Unihockey Basel Regio II 2:2

Sandra Marti
Tanja Hofer

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

18.02.2018

Zwei Siege bei der Heimrunde

Im ersten Spiel der Heimrunde traf der UH Lejon Zäziwil auf den UHC Moutier. Die Zäziwilerinnen erwischten einen guten Start und trafen bereits nach wenigen Minuten zum ersten Mal. Lejon erspielte sich immer wieder gute Chancen und hatte viel Ballbesitz. Mit einer 4:0 Führung konnten die Lejonessen zufrieden in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit startete gut und die Zäziwilerinnen hatten viel Ballbesitz. Jedoch zeigte sich Moutier offensiver und zwang die Lejonessen zu Fehlern. Die Kontermöglichkeiten wurden gefährlicher. Kurze Zeit später gelang Moutier den ersten Treffer zum 4:1. Die Lejonessen hatten defensiv einige Lücken, was Moutier gekonnt ausnutzte. Sie machten zwei Tore zum 4:3. Bis zum Ende des Spiels konnten die Zäziwilerinnen jedoch noch einen Treffer erzielen und siegten somit 5:3.


Im zweiten Spiel hiessen die Gegnerinnen UHC Frenkendorf-Füllinsdorf. Die Lejonessen wollten unbedingt einen weiteren Sieg zu Hause. Mit dieser Motivation starteten sie ins Spiel. Dank eines Freistosses gelang den Zäziwilerinnen früh das 1:0. Nach dem Tor zum 2:0, zeigte sich Frenkendorf offensiv und angriffig, sie erspielten sich viele gute Chancen, jedoch ohne Erfolg. Mit ihrer technisch, läuferisch starken Taktik wurden die Lejonessen gefordert. Die Zäziwilerinnen zeigten sich aber defensiv solide. Mit einem 2:0 Vorsprung ging es in die Pause. Nach der Pause machte Frenkendorf viel Druck und hatte viel Ballbesitz. Es gab einige gefährliche Torchancen, welche die Lejonessen gekonnt abwehren konnten. Auch in der zweiminütigen Strafe, welche die Lejons wegen Stockschlages erhalten hatten, konnte der UHC Frenkendorf keinen Gegentreffer erzielen. Lejon hatte immer wieder gute Chancen und kurz vor Schluss gelang dann auch noch der Treffer zum 3:0. Mit diesem Resultat holt sich Lejon in der Heimrunde 4 Punkte.

UH Lejon Zäziwil - UHC Moutier 5:3

UH Lejon Zäziwil - UHC Frenkendorf-Füllinsdorf 3:0

Anna Steiner

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

07.01.2018

Ein neues Jahr, ein Unentschieden, ein Sieg und viel Spass

Die Fahrt im neuen Jahr ging nach La Chaux-de- Fonds. Dort wartete als erster Gegener UH Basel Regio 2 auf die Emmentalerinnen. Basel trat mit wenig Spielerinnen an. Was jedoch nichts heissen sollte. Die Baslerinnen waren Balltechnisch gut und nutzten ihre Konter gekonnt aus. Somit gingen sie früh in Führung. Zur Pause stand es 3:2 für UH Basel Regio. In der zweiten Hälfte ging es ebenso schnell wie in der ersten und da lag Uh Lejon Zäziwil mit 4:2 hinten. Lejon spielte Angriffig und kam zu ihren Chancen. Da die Baslerinnen auf Kontermöglichkeiten warteten, musste Lejon geschickt spielen. Kurz vor Schluss führte Basel immer noch mit 4:3. Das Team aus Zäziwil versuchte alles nach nach vorne zu legen und machte Druck. Somit konnten die Lejonessen noch den Ausgleichstreffer schiessen und beendeten den ersten Match im neuen Jahr mit einem 4:4 Unentschieden.


Als zweiter Gegner war Köniz bereit. Das Team aus Zäziwil wollte unbedingt einen Sieg mit nach Hause nehmen. Lejon startete gut in die Partie und spielten gut zusammen. Dies bezahlte sich in Toren aus. Bis zur Pause erspielten sich Zäziwil einen 3:0 Vorsprung heraus. Mit Spass spielte man auch in der zweiten Hälfte weiter und es ging im ähnlichem Stil weiter. Uh Lejon Zäziwil schoss noch zwei weitere Tore und Köniz vermieste den Emmentalerinnen das Spiel zu Null nach Hause zu holen und traffen noch zum Ehrentreffer. Lejon gewann das Spiel mit 5:1 gegen Köniz.Es machte auf jedenfall viel Spass!

2. Liga - Unihockey Basel Regio II 4:4
2. Liga - Floorball Köniz 5:1 


Daniela Beetschen

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03.12.2017

Zwei wichtige Siege für das Damen 2. Liga Team

An der Heimrunde am 1. Advent traf das Damen 2.Liga Team der Lejonessen das zweite Mal auf die direkt hinter ihnen platzierten Teams aus Frenkendorf-Füllinsdorf und Moutier.

Im ersten Spiel hiess der Gegner UHC Frenkendorf-Füllinsdorf. Die Damen des UH Lejon starteten gut in die Partie, erspielten schöne Torchancen und liessen dem Gegner nur wenige Ballgewinne zu. So gelang in der 4. Minute das verdiente erste Tor für die Lejonessen. Jedoch konnte die Führung nicht lange gehalten werden. Durch einen Konter in der 7. Minute konnte der UHC Frenkendorf-Füllinsdorf den Ausgleich erziehlen. Obwohl Frenkendorf durch diesen Treffer nun besser ins Spiel fand, blieb Lejon ruhig und konzentriert, erspielte weitere gefährliche Torchancen die jedoch nicht genutzt wurden. Schliesslich war es dann Ch. Jost, die den ersehnten Führungstreffer zum 2:1 erzielte. Noch vor Ende der ersten Halbzeit trafen wieder die Lejonessen, die durch Ch. Uebersax, die die Führung auf 3:1 ausbaute. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Lejon bereits den nächsten Treffer verbuchen und die Führung weiter ausbauen. Doch auch Frenkendorf kam zu ihren Chancen und nutzte diese in der 24. Minute zum Anschlusstreffer zum 4:2. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Teams kamen zu ihren Chancen. Es war dann wiederum der UH Lejon der diese Chancen nutzte und erhöhte in der 31. Minute auf 5:2. Dieser Treffer gab dem Team aus Zäziwil wieder mehr Schwung. Daraus resultierten bis zum Schluss noch zwei weitere Treffer zum 7:2 Sieg.

Im zweiten Spiel traf der UH Lejon Zäziwil auf den UHC Moutier. Die Zäziwilerinnen erwischten einen Blitzstart und trafen bereits nach 53 Sekunden zum ersten Mal. Lejon erspielte sich immer wieder gute Chancen und erhöhten schliesslich in der 7. Minute zum 0:2. Von nun an wurde auch das Spiel von Moutier offensiver. Sie störten die Zäziwilerinnen schon früh in der eigenen Zone und kamen so immer öfter zu gefährlichen Abschlüssen. Eine 2-Minuten-Strafe gegen K. Engel der Lejons wegen Bodenspiels machte die Situation für die Zäziwilerinnen nicht einfacher. Durch das gute Boxplay und einer sicheren J. Zbinden im Tor durfte der UH Lejon ohne Gegentreffer mit einer 0:2 Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit startete wiederum gut für Lejon. Nach einem schönen Angriff in der 22. Minute erzielte F. Meier den Treffer zum 0:3. Doch Moutier blieb weiterhin hartnäckig. Schon wie gegen Ende der ersten Halbzeit blieben sie aufsässig und zwangen sie die Lejonessen zu Fehlern. Daraus resultierte in der 27. Minute das erste Tor für den UHC Moutier zum Stand von 1:3. Obwohl sich Lejon bemühte, war der Spielaufbau schwer und es ging hin und her. Der nächste Treffer fiel dann 10. Minuten vor Ende des Spiels für die Zäziwilerinnen. Damit fanden sie auch wieder besser ins Spiel und hatten mehr Ballbesitz. Bis zum Ende des Spiels konnten die Zäziwilerinnen noch einen weiteren Treffer verbuchen und siegten somit 1:5.

UH Lejon Zäziwil - UHC Frenkendorf-Füllinsdorf 7:2
UHC Moutier - UH Lejon Zäziwil 1:5

Katja Engel

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12.11.2017

Ein Ranglistenplatz verloren

Wie zum Saisonauftakt trafen die Damen 2. Liga GF in Gurmels wieder auf die Gegner UHC la Chaux-de-Fonds und Unihockey Gurmels. Leider mussten zwei klare Niederlagen eingesteckt werden.


Das erste Spiel verlief zuerst ziemlich ausgeglichen. Obwohl die Gegner Druck und Tempo machten, konnten die 10 Feldpieler der Lejons mithalten. Es gab Torchancen, welche leider Erfolglos blieben. In der ersten Halbzeit schaffte dann la Chaux-de-Fonds den Lejongolie zu bezwingen. 1:0 für die Gegner. Viele Fehler schlichen sich bei den Lejonfrauen ein und so verlor man viele Bälle. Dies wusste der Gegner in der zweiten Halbzeit auszunutzen und so stand es am Schluss 2:0 für UHC la Chaux-de-Fonds.

Vom zweiten Gegner erwartete man noch mehr Druck, was sich leider schon nach kurzer Zeit bestätigte. Ein Drehschuss brachte das Team von Gurmels in Führung. Darauf folgten kurzer Hand zwei weitere Tore. Die Kräfte der Lejonessen liessen langsam nach und so war man meistens einen Schritt zu spät. Halbzeitresultat 3:0 für Gurmels. Nach der Pause konnte man das Resultat eine Zeitlang halten, doch dann kam bereits das nächste Tor. Die Lejonessen konnten das Resultat auf 4:1 verkürzen, was Gurmels jedoch nicht auf sich hocken liess und die Lejontorfrau nochmals bezwang. Schlussresultat 5:1


UHC La Chaux-de-Fonds - 2. Liga 2:0

Unihockey Gurmels - 2. Liga 5:1

Kathrin Salvisberg
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

22.10.2017

Nur ein Punkt gewonnen - 4. Tabellenrang gehalten

In der dritten Meisterschaftsrunde konnte das Damen 2 trotz ansprechender Leistung nur einen Punkt ergattern. Der vierte Tabellenrang konnte gehalten werden.
 

Im ersten Spiel trafen die Lejonessen auf Floorball Köniz. Das Spiel war hart umkämpft, Köniz erarbeitete sich immer wieder mit schnellen Vorstössen und schönen Kombinationen gefährliche Torchancen. Lejon fuhr Konter, welche nicht zu weniger gefährlichen Szenen vor dem Könizer Tor führten. Trotzdem schaute in den ersten 20 Minuten für beide Teams nichts Zählbares raus. Dies änderte sich aber nach der Pause. Köniz traf nach gut zwei Minuten zum ersten Mal, und konnte nach 10 Minuten zum 2:0 erhöhen und nach 14 Minuten den Vorsprung sogar auf 3:0 ausbauen. Wer nun glaubte, das Spiel war gelaufen, lag falsch. Durch eine kämpferische Leistung des ganzen Teams konnten die Löwinnen durch drei Tore innerhalb von zweieinhalb Minuten die Partie ausgleichen, und Lejon freute sich über den Punktgewinn.

 

Im zweiten Spiel hiessen die Gegnerinnen Basel Regio 2. Auch dieses Spiel war von Beginn weg hart umkämpft. Die Baslerinnen gingen bereits nach zweieinhalb Minuten in Führung. Lejon reagierte aber, und erarbeitete sich in der Folge gute Chancen. Zudem zeigte die Torfrau der Löwinnen eine gute Leistung und vereitelte alle Chancen der Baslerinnen mit starken Paraden. So waren es die Schwarz-pinken, die als nächstes Jubeln konnten. Nach zwei Toren von Hofer führten die Lejons das erste Mal an diesem Sonntag. Den Baslerinnen gelang kurz vor der Pause noch der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Beide Teams tauchten immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Basel gelang die erneute Führung. Lejon setzte alles daran, das Spiel noch auszugleichen. Auch das Agieren mit einer sechsten Feldspielerin brachte keinen Erfolg, und so mussten die Löwinnen trotz kämpferischer Leistung eine knappe Niederlage hinnehmen.



Christa Uebersax

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

01.10.2017

2. Meisterschaftsrunde = 2 Siege

Reaktion auf den misslungenen Saisonstart geglückt. Dank einer starken Teamleistung konnte Lejon beide Spiele für sich entscheiden und grüsst neu vom 4. Tabellenrang.

 

Nach einem schwachen Start letzten Sonntag wusste das Team, dass etwas geändert werden muss. Dementsprechend motiviert ging die Truppe in die Vorbereitung vor dem Spiel.

 

Das erste Spiel startete um Punkt 10:00 Uhr gegen UC Moutier. Der Start war von beiden Teams verhalten. Lejon hatte die klar besseren Chancen, konnte diese aber erst in der achten Minute in ein Tor ummünzen. Bis zur Pause gelang keinem Team einen weiteren Treffer und so stand es 1:0 für Lejon. In der Pause stellte Lejon auf zwei Linien um. Mit diesen konnte viel Druck erzeugt werden und kurz nach der Pause gingen sie mit 2:0 in Führung. Dieses Tor war wie ein Befreiungsschlag für das ganze Team und so konnten noch weitere vier Tore bis zum 6:0 Endstand erzielt werden.

 

Euphorisiert vom ersten Sieg dieser Saison und die Lust auf noch mehr Punkte spornte die Lejonessen an auch im zweiten Spiel des Tages nochmals alles zu geben. Doch der bessere Start gelang dem Gegner UHC Frenkendorf Füllinsdorf. Diese konnten in der 19ten Minute in Führung gehen. In der Pause stand es 1:0 für den Gegner. Da Lejon den Sieg unbedingt wollte, stellten sie wieder auf zwei Linien um. Dies mit Erfolg innert 40 Sekunden wurde der Spielstand von einem 0:1 in ein 2:1 verwandelt. Lejon machte weiter Druck und konnte die Führung bis zum 4:1 ausbauen. Durch einen Konter konnte Frenkendorf noch auf 4:2 verkürzen. 11 Sekunden vor Schluss schwächte sich der Gegner mit einer Strafe selbst und so blieb es beim verdienten Endstand von 4:2 und der zweite Sieg an diesem Tag war Tatsache.

 

 

Christa Jost

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

24.09.2017

Damen 2. Liga GF - Missglückter Saisonstart

Für die erste Runde der neuen Saison ging die Reise der Damen 2. Liga GF nach Moutier. Die Gegner Unihockey Gurmels und UHC la Chaux-de-Fonds waren aus der letzten Saison schon bekannt. Leider ging das erste Spiel mit 0:4 sowie das zweite mit 2:3 verloren.

 

Das Ziel, einige Punkte aus Moutier mitzunehmen, war dem Team klar. Somit starteten die Lejonessen entschlossen und motiviert ins erste Spiel. Da die Damen von Gurmels mit ihrem schnellen Spiel aus der letzten Saison bekannt waren, war man dementsprechend darauf eingestellt. Anfangs konnten die Lejonessen gut mithalten und sich einige Chancen herausspielen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. So war es schliesslich Gurmels, welche das erste Tor erzielten und mit diesem Vorsprung in die Pause gehen konnten. Die zweite Hälfte startete ausgeglichen. Das Team scheiterte mal für mal vor dem gegnerischen Tor, worauf die Damen aus Gurmels das Tempo und den Druck erhöhten. Es gelangen ihnen 3 weitere Tore, was zu einem Schlussstand von 0:4 führte.

 

Nach dem ernüchternden ersten Spiel war die Devise klar: Ein Sieg musste her. Wieder boten sich einige Chancen, um in Führung zu gehen und die Lejonessen hatten den Gegner eigentlich im Griff. Doch es war schliesslich la Chaux-de-Fonds, die mit zwei Treffern in Führung gingen. Das darauffolgende Powerplay konnte leider nicht genutzt werden, doch das Team gab nicht auf und schaffte den Anschlusstreffer noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte wurde versucht den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Zeitweise gelang es, sich auf der gegnerischen Platzhälfte festzusetzen, doch leider resultierten keine Tore daraus. Mit einem Konter gelang es dem Gegner mit 1:3 in Führung zu gehen. Der Anschlusstreffer der Lejonessen liess nochmals Hoffnung aufkommen, doch die Energie war draussen, sodass die zweite Niederlage nicht mehr abgewendet werden konnte.

 

An der richtigen Zuteilung, der Kommunikation auf dem Spielfeld und der schlechten Chancenauswertung muss noch gearbeitet werden. Die nächste Gelegenheit zur Verbesserung bietet sich bereits nächsten Sonntag in Köniz an.

 

Anja Hänni

Veranstaltungen

04.08.2018 bis 05.08.2018
17.08.2018 bis 19.08.2018
02.11.2018

UH Lejon auf Instagram

Folge uns auf Instagram!

UH Lejon auf Facebook

Werde Fan von unserer Fanpage!

Sponsoren